001.jpg

 

002.jpg

 

Bannerpic05_Logo.jpg

 

 

003.jpg

 

004.jpg

Button_Startseite.jpg

Button_Aktuelles.jpg

Button_Gästebuch.jpg

Button_Links.jpg

Button_Kontakt.jpg

 

 

 

 

Die Bruchwald-Bahn

Strecken-Add-On für den Microsoft Train Simulator™ (und Railworks).

 

 

 

 

 

 

Geschichte der Bruchwald-Bahn

Die Bruchwald-Bahn ist eine fiktive ein- bzw. zweigleisige Nebenbahn in Deutschland. Anfang der 80er-Jahre waren noch zahlreiche Zugpaare auf der Strecke unterwegs. Aufgrund der „Sparmaßnahmen“ seitens der Deutschen Bahn wurde der Betrieb auf der Bruchwald-Bahn dann Ende 1985 eingestellt. Die Proteste der Bürger blieben dabei auf der Strecke. Heute, 21 Jahre später, wurde die Strecke wieder eröffnet und man spricht vom „Neuanfang auf der Bruchwald-Bahn“. Welche Fahrzeuge nun verkehren, war am Tag der Eröffnung noch nicht klar. Der „Eröffnungszug“, ein Wiedersehen der schon damals vertretenen 218, bestand aus der 218 125-3 und zwei Regionalbahnwagen. Auf Dauer wird man sich allerdings am Bruchwald wohl eher von der Baureihe 218 verabschieden müssen. Die DB hat bereits die Bestellung von 5 neuen Lint-Triebwagen (Baureihe 648) abgeschlossen. Spätestens im Sommer 2006 sollten die neuen Fahrzeuge rollen.

 

Gut ein Jahr später sind sogar drei Baureihen auf der Bruchwald-Bahn unterwegs. Die bekannte 218 mit ihren Wendezügen, die neuen Lints der Reihe 648 sowie die EuroRunner von Siemens. Letztere verkehren aber nur als Versuchträger. So kann man nach der „Wiederauferstehung“ der Strecke wieder ein buntes Treiben beobachten. Auch der weitläufige Güterbahnhof in Holzhausen und das Sägewerk werden wieder von der Bahn angefahren. Es verkehren Holztransport-Züge zwischen Holzhausen und Bad Bentheim. Dort ist eine große Möbelfabrik ansässig. In der Zukunft soll die Bruchwald-Bahn sogar noch weiter verlängert werden.

 

image023.jpg

Eine Neuauflage der Bruchwald-Bahn für Railworks (Version 2) ist in Arbeit.

 

Bruchwald-Bahn

Die Streckenkarte der Bruchwald-Bahn (MSTS-Version).

 

Wichtige Hinweise zur Strecke

Aktualisierte Strecke, nun mit separat erhältlichen Aufgaben und neuer Signalisierung. Wichtig: Für die Benutzung der Strecke wird die neueste Version von XTRACKS und NEWROADS (erhältlich bei www.thetrain.de) benötigt. Aufgaben sind nicht enthalten, können aber auf der genannten Internetseite heruntergeladen werden.

 

Hinweise zur Installation

Die heruntergeladene .zip-Datei entpacken und den enthaltenen Ordner „Bruchwald-Bahn“ in den Train-Simulator-Ordner „ROUTES“ kopieren. Nun im kopierten Streckenordner die Datei „installme.bat“ ausführen. Es werden jetzt alle benötigten Dateien aus den TS-Standardstrecken kopiert. Danach den Train Simulator starten und Strecke auswählen.

 

Bruchwald-Bahn

Typisch: Die Bruchwald-Bahn könnte stellvertretend für so viele Nebenbahnstrecken stehen.

 

Bruchwald-Bahn

Eine Regionalbahn erreicht soeben den Bahnhof Bruchberg.

 

Bruchwald-Bahn

Ehemaliger Güterbahnhof kurz vor Holzhausen.

 

image025.jpg

Haltepunkt Holzhausen-Sägewerk in der Version 2 (Railworks).

 

image028.jpg

 

[Videos der Bruchwald-Bahn]

 

In der Videogalerie finden sie zahlreiche Videos der Bruchwald-Bahn.

 

 

Icon_Pfeil.GIF

 

image030.jpg

 

[Strecke downloaden]

 

Dies ist die Version 1.1 für den Microsoft Train Simulator™. Klicken Sie auf die Diskette, um die Datei herunterzuladen.

 

 

Icon_Diskette.GIF

 

image032.jpg

 

[Buchfahrplan downloaden]

 

Eine Excel-Datei zeigt den Buchfahrplan der Strecke (es wird ein Office-Programm benötigt).

 

 

Icon_Diskette.GIF

 

image033.jpg

 

[Wallpaper downloaden]

 

Der Wallpaper zur Bruchwald-Bahn.

 

 

Icon_Lupe.png

 

image027.jpg

 

[Projektthread zur Version 2 für Railworks]

 

Eine zweite Version der Bruchwald-Bahn ist in Planung und befindet sich derzeit in Bau. Klicken Sie auf den Pfeil, um zum Thema zu gelangen und mehr zu erfahren.

 

 

Icon_Pfeil.GIF

 

 

 

 

 

© 2005-2011 Dorian Kerl

Alle Fotos, Grafiken, Texte und Inhalte auf www.lokschuppen-loh.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verbreitung in jeglicher Form ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors gestattet.